Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Welpen und Junghunde

Sie haben einen Welpen oder einen Junghund? Dann sind Sie bei uns genau richtig, denn unsere erfahrene Ausbilder können Sie bei der Erziehung und auch bei der ersten Ausbildung unterstützen.

Erfahren Sie hier mehr über unser Angebot

Fotos

Was ist das Schönste an unserem Verein? Natürlich die Hunde!

Und das Zweitschönste? Das Vereinsleben.

Von beidem gibt es hier Fotos

Was kostet es?

Sie möchten Mitglied werden oder bei uns als Gast trainieren?

Hier gehts zu den Kosten

Hovawartfreunde Berlin e.V.

Verein zur Prägung, Sozialisierung, Erziehung und für den Hundesport

 

gegr. 1949 - 1994 neu 2002

 

Ereignisse

Alle Jahre wieder auf nach Seifertshain

Am 14. Juli diesen Jahres war es wieder soweit. Einige Leute unseres Vereins machten sich mit ihren schönen Hovawarten auf den Weg nach Seifertshain zur CAC Zuchtschau.
 
Es sollte ein Freundschafts- und Familientreffen werden. Hierzu reisten insgesamt 11 Hovis der Hovawartfreunde und deren Freunden an und stellen ein Drittel der ausgestellten Hunde. Nur unser ganz kleines Mitglied Paula vom Rehwinkel durfte noch nicht mit machen, hielt aber die Pfötchen gedrückt.
 
So konnten unsere tollen und entspannten Hunde in einigen Klassen sehr schöne Bewertungen und Platzierungen erringen. Menschen und Hunde waren, wie immer, entspannt und zeigten, dass sich unsere Sozialisierungsarbeit auf dem Hundeplatz auch bei solchen Veranstaltungen auszahlt.
 
Ich hoffe, dass der Vereinsausflug nach Seifertshain im nächsten Jahr noch mehr Mitglieder lockt und sie sich mit ihren Hovawarten ebenso gut präsentieren, wie in diesem Jahr. Hier gehts zu den FotosSusanne Brey (die Suse vom Platz)
 
-

Maispaziergang

Am 01. Mai trafen sich die Hovawartfreunde zu einem Ausflug in den Berliner Tierpark in Friedrichsfelde.

Vom Treffpunkt Bärenschaufenster ging es zum Eingang wobei einige Mitglieder die Wartezeit gleich einmal nutzten, um dem restlichen Publikum zu erläutern, dass es sich bei den blonden Hunden nicht um Golden Retriever handelt.

Nachdem der Eingang geschafft war, ging es zuerst zu den Bären. Da glücklicherweise ein frühen Zeitpunkt gewählt wurde, konnte von allen in Ruhe ein Blick auf das Eisbärenbaby geworfen werden. Das sah später mit Sicherheit anders aus, denn aufgrund des schönen Wetters füllte sich der Tierpark doch erheblich.

Weiter ging es zum Alfred-Brehm-Haus, das sich jedoch noch im Umbau befindet. Aber zumindest in den Außengehegen konnten einige der Großkatzen bewundert werden. Vorbei am Raubvogelgehege, den Pinguinen, Nashörnern, Giraffen und vielen anderen spannenden Tieren ging es schließlich zur Mittagszeit ins Restaurant zur allgemeinen Stärkung. Schnell waren ein paar Tische auf der Terrasse zusammengestellt, die Hunde mit Wasser versorgt und samt ihren Haltern platziert.

Die Herausforderung des Tages zeigte sich im SB-Bereich des Restaurants. Aufgrund der Fülle von Menschen herrschte hier eine drangvolle Enge, sodass man froh war, dieser mit einem vollständig beladenen Tablett wieder entronnen zu sein. Nach dem gemeinsamen Essen zerstreute sich die Gruppe und brachte den Tag individuell zu Ende.

Unsere Hunde, allesamt gut sozialisiert, haben den Ausflug souverän gemeistert und ließen sich auch von den mannigfaltigen Ablenkungen nicht wirklich aus der Ruhe bringen. Sie genossen die viele Aufmerksamkeit und auch die eine oder andere Extra-Streicheleinheit in vollen Zügen. Fotos vom Spaziergang gibt es hier. DM

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?